Realbrandausbildung

Bei einem Brandeinsatz ist der Innenangriff mitunter eine der gefährlichsten Tätigkeiten für einen Atemschutzträger. Deshalb ist eine realistische Ausbildung in der Brandbekämpfung heute notwendiger denn je. Unter diesem Aspekt organisiert die Kreisbrandinspektion jährlich eine Realbrandausbildung für die Feuerwehren des Landkreises Ebersberg.

Die Weiterbildung teilte sich in zwei Blöcke auf. Die Teilnehmer frischten im ersten Teil das theoretische Wissen zu den verschiedenen Brandphänomenen auf und trainierten die Hohlstrahlrohr-Technik und -Taktik, welche die Voraussetzung für ein effizientes Löschen ist. Der zweite Teil galt ganz der Praxis. Das Wissen und die geübten Handgriffe konnten in der mobilen Ausbildungsanlage vertieft und realistisch trainiert werden. Bei drei Durchgängen wurde der Brand von der Entstehung bis zur Durchzündung beobachtet und die verschiedenen Phasen und Rauchbilder den Teilnehmern erklärt. Im weiteren Verlauf konnten die Teilnehmer das Blocken der Rauchgasdurchzündung üben.